Dresden, 30. Oktober 2013

Zeitungslektüre: "Zweitausend Jahre Augustus - wie mickrig nehmen sich gegen ein solches Jubiläum die Staatsgrößen anderer Nationen aus. Karl V., Napoleon, Bismarck, Queen Victoria, selbst Karl der Große in allen Ehren, gegen den Erfinder des römischen Kaisertums verblassen so ziemlich alle historischen Vergleichsgrößen. Und so ist dieser Urcäsar Augustus für die italienische Nation, die ihn mit Recht bereits ein Jahr vor seinem runden Todesdatum angemessen zu feiern beginnt, recht eigentlich eine Nummer zu groß; einen Berlusconi hätte dieser Kaiser wohl in einem Latrinenkanal ertränken lassen", schreibt Dirk Schümer im F.A.Z.-Feuilleton zu einer Ausstellung über den Großneffen Julius Cäsars. Ein Leser kommentiert unter dem dutzendfachen Beifall anderer den letzten, hier zitierten Teilsatz des Autors so: "Klasse, [...], vielen Dank für diese Wendung!" Sagt das nicht mindestens so viel aus über den Zustand der politischen Kultur hierzulande wie über den in Italien?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>